Carpaltunnelsyndrom

Fotolia 21661145 XS--wildworxEs handelt sich um ein Kompressionssyndrom des N. medianus im Bereich der Handwurzel aufgrund einer Gewebeschwellung, die durch eine mechanische Überlastung, Entzündungen, Allgemeinerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Nierenfunktionsstörungen) oder Alkoholmissbrauch hervorgerufen werden kann. Als Symptome bestehen nächtliche Schmerzen und Missempfindungen im Versorgungsbereich im N. medianus, ein Schwund der Thenarmuskulatur und zunehmende Funktionsstörung des Daumens.

Besonders eindrucksvolle Resultate lassen sich mit der Laserakupunktur erzielen, der Laser hemmt Entzündungsreaktionen und verbessert den Lymphabfluss. Ödeme bilden sich meist rasch zurück und der Druck auf den Nerv nimmt ab. Bei Neurologischen Funktionsstörungen fördert die Laserakupunktur neuroregenerative Prozesse und damit die Erholung des geschädigten N. medianus.

Behandlung des Carpaltunnelsyndrom

Ein Carpaltunnelsyndrom wird bei uns mit folgenden Anwendungen behandelt:

Behandlungsansatz "Carpaltunnelsyndrom"

  • Behandlungsintervall 1-2x/Wö. bis zur Schmerzfreiheit
  • Weitere Empfehlungen: Kohlwickel