Schüßler-Salze

Fotolia 42280807 XS--tinlinxSchüßler-Salze sind Präparate von Mineralsalzen, die in homöopathischer Dosierung (Potenzierung) dar gereicht werden. Die Therapie mit ihnen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) zurück und basiert auf der Annahme, Krankheiten entstünden allgemein durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen und könnten durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden.

Schüßler-Salze werden als „homöopathisch aufbereitete“, d. h. potenzierte Mittel in Tablettenform angewendet. Die Tabletten lässt man im Mund langsam zergehen. Die Mineralstoffe werden über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen. 

Die Schüßler-Mittel werden nach homöopathischer Verfahrensweise durch Schütteln, Reiben oder Zerkleinern verdünnt.